Gute Gründe für die thermografische Prüfung elektrischer Schalt- und Verteilanlagen

Statistische Erhebungen der Schadenversicherer zeigen, das etwa ein Drittel aller Brände auf elektrische Ursachen zurückzuführen sind.
Defekte Klemmverbindungen sind die häufigsten Fehlerquellen in  allen Spannungsebenen.
In Niederspannungsanlagen beträgt der Anteil derartiger Fehler bis zu ca. 70 - 75 %.
Gebrochene Klemmteile, Federringe sowie lose  Schraubverbindungen verursachen einen erhöhten Übergangswiderstand, der zu  starken Überhitzungen führt und somit eine große Gefahr darstellt.

Aber auch fehlerhafte Bauteile, unzulässig hohe Stromdichte infolge unterdimensionierter Leitungen  sowie Materialalterung können zu thermischen Störungen führen.

Ein Großteil der störungsverursachenden Fehler bewirkt bereits im Frühstadium einen Temperaturanstieg des betroffenen Bauteiles, welcher jedoch ohne Hilfsmittel nicht erkannt werden kann und deshalb unbemerkt bleibt.
Dieser Temperaturanstieg beruht darauf, das sich an Kontaktflächen stromführender Bauteile ein erhöhter Übergangswiderstand aufbaut welcher zur Folge hat, das elektrische Energie in Wärmeenergie umgewandelt wird.
Dieses einfache Wirkprinzip liefert einen eindeutigen und absolut sicheren Indikator für Fehlfunktionen in elektrischen Schalt- und Verteilanlagen.
Aufgrund des enormen thermischen und geometrischen Auflösungsvermögens moderner Thermografiesysteme sowie großflächiger Erfassung der zu prüfenden Anlagen, lassen sich selbst kleinste Bauteile überprüfen und Temperaturgradienten von bis zu 20 mK (!) erfassen.

 

Es erklärt sich so eigentlich von selbst, warum die Effektivität hinsichtlich des technischen und ökonomischen Nutzens thermografischer Prüfungen als überaus hoch bezeichnet werden darf.
Die Durchführung regelmäßig wiederkehrender IR-Inspektionen, erhöht die Anlagensicherheit, Anlagenverfügbarkeit und Anlagenzuverlässigkeit, vermindert Instandhaltungskosten,reduziert die Brand- und Unfallgefahr und kann nebenher auch noch zu einer Senkung der Beitragskosten für betriebliche Brandschutz und  Produktionsausfallversicherungen führen.


Stark verschlissener Schützkontakt

Die (Früh-) Erkennung, Erfassung, Visualisierung und Einstufung sich anbahnender Schäden ermöglicht rechtzeitiges reagieren und koordinieren sowie einen geldwerten Zeitgewinn bei der Ersatzteilbeschaffung und Ersatzteilvorhaltung.

Der Einsatz der Thermografie zur Überprüfung elektrischer Anlagen erzielt einen erheblichen sicherheitsrelevanten und wirtschaftlichen Nutzeffekt der mit konventionellen Prüfverfahren nicht zu erreichen ist.

 


Seit 1996 führen wir im Auftrag unserer Kunden regelmäßig wiederkehrende thermografische Prüfungen an elektrischen Schaltanlagen durch.

 

001
002
003
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126

 

 

Heute4
Gestern39
Woche43
Monat160
Insgesamt35831
001
002
003